?

Log in

No account? Create an account
sternenparty
17 November 2013 @ 20:07
Die Zeit vergeht im Flug - das ist auch nicht mehr als eine Redewendung aus der Schublade Small Talk. Aber im Gegensatz zu Gesprächen über öffentliche Verkehrsmittel oder das Wetter ist es eine recht interessante Begebenheit. Denn sie stimmt. Am einen Abend geht man spät nachts schlafen - bei offenem Fenster, weil die Hitze an einem klebt und man hofft, zumindest ein paar Grad Abkühlung zu bekommen - nur um am nächsten seine Winterstiefel im Vorzimmer auszieht und die dicke Winterjacke, unter der einem ganz heiß war. Denn es ist nicht nur ein Tag vergangen sondern hunderte. Und irgendwann war es dann ein Jahr. Man atmet ein, man atmet aus und auf einmal ist es Ende 2013. 2000 habe ich noch nicht mal an 2013 gedacht.

Erinnerungen. Erfahrungen.
Jahre und Tage. Minuten. Zeit.
Bedeutung. Und Herzschmerz.
Veränderungen.
Ja, vor allem Veränderungen.

Man bemerkt erst, dass so viel Zeit vergangen ist, wenn man nachdenkt. Wenn einem einfällt, dass man schon 24 Jahre alt ist und so viele Dinge erlebt hat. Viele Dinge, die einem in zehn Jahren wie nichts vorkommen werden. Dass man vor kurzer Zeit versucht hat, ein Mensch zu werden mit einer Persönlichkeit. Und dass einem dann auffällt, dass man jemand war. Dass man immer schon eine Persönlichkeit hatte. Dass man immer man selbst war. Und dass man es noch ist. Egal, was jemand sagt. Egal, welche Personen in deinem Leben stehen.

In two more years, my sweetheart, we will see another view
such longing for the past for such completion.
What was once golden has now turned a shade of grey
I've become crueler in your presence
.

Jede schlechte Erfahrung, die hinter einem liegt, hat sich zu etwas Gutem gewandelt. Zu Stärke. Zu Mut. Zu Eigenheiten.

Was wird in 562 Tagen sein?
 
 
sternenparty
03 Mai 2012 @ 18:40

Mhmm yummiiiee... Positiv an einem kurzen FH-Tag ist neben dem Kurzsein auch, dass man meistens motiviert ist, Dinge zu tun, die man selten tut. In diesem Fall etwas, das ich auch nicht so oft tue wenn ich frei hab', weil meine liebe Mutter immer so gut und selbst kocht ;)
Normalerweise bin ich eher backend in der Küche, diesmal hab' ich allerdings Paprika, Zwiebeln, Parmesan und Co zusammengetrommelt. Unglaublich gut und ich würd' mir am liebsten noch eine dritte Portion reinhauen ;)

Nicht so erfreulich war der Schuhkauf. Ganz ehrlich, wer braucht schon Sommerschuhe mit Absatz? Hallo? Ja, zum Fortgehen und Schick-Sein ganz nett aber für den Alltag absolut nicht zu gebrauchen (vor allem mit extrem dünnen Bleistiftabsätzen?). Jello führt genau ein Paar flache Schuhe. Problem: flach ist anscheinend dort nicht kombinierbar mit schön! Ein Graus, wahrhaftig! Vielleicht muss ich dann doch noch einen Großeinkauf bei H&M und Co starten.. oje...
 
 
sternenparty
02 Mai 2012 @ 19:26

1) Ostereiersuche Nummer Zwei, wenn die Erwachsenen suchen, 2) Frühling!, 3) bei der Frau Roschmann, 4) Oreo Cupcake ;)


Jaja, lang ist es her, oder? Richtig!
Ich muss zugeben, ich war jetzt lang nicht sehr motiviert, irgendwas tolles da herzuzaubern.. Generell schwierig, Motivation für alles aufzubringen. Allerdings hab' ich jetzt eine nette Einrichtung im Netz gefunden, ähnlich wie das hier, aber allerdings etwas einfacher was den Upload von Fotos betrifft. Deshalb starte ich jetzt einen Testlauf mit meinem neuen tumblr: sternenparty - ich werde erstmal versuchen, meine Beiträge bei beiden Seiten zu posten um mal zu sehen, wie ich mit dem tumblr umgehen kann und ob das ganze mit der Kommentarfunktion dort auch so gut funktioniert wie hier. Also, ich bitte um Testkommentare ;)

Mittlerweile haben wir also Mai. Ich war - wie kurz erwähnt - ja auch lange nicht sehr motiviert, Fotos zu machen. Keine bestimmten Gründe, einfach die allgemeine Demotivation. Aber schön langsam sammeln sich wieder einige Bilder.

Was ist alles passiert - eigentlich?

- Wir waren in Graz und hatten einen "kräftigen" Abend mit Kraftklub! Eine lustige Fahrt mit Dani, Alex, Bob und Jere - ein Interview in der Sonne - Essengehen - schwitziges Konzert - wunderbar! Bestes Konzert!
- Ein zweites Mal Lasertron spielen in St. Pölten!
- Ein, zwei, drei, hunderttausend Videodrehs! Unser erstes Musikvideo auf gotv, und und und.
- Ein guter 1. Mai mit dem Maifest im Prater und der Aftershowparty vom Amadeus Award.
- Mein erstes englisches Interview - und das gleich mit Rise Against ;)
 
 
sternenparty
12 November 2011 @ 23:14
 
 
sternenparty
12 November 2011 @ 23:04
So, ja, jetzt, vorbei!!!
Es ist vollbracht. Eine Woche nach dem Ergebnis find' ich endlich Zeit (haha ;).. Aber das Warten hatte ein Ende. Und die drei tage Prüfung waren.. ja, wie waren sie..?
Anstrengend. Mühsam. Aufregend.
2x 8 Stunden voll durcharbeiten. Mit guten und schlechten Gefühlen. Einfach arbeiten, einfach tun, einfach machen. Und irgendwann war's vorbei. Dann noch kurz eine dreiviertel Stunde Fachgespräch. Und ich hab mich wohl gut geschlagen.
Drei sind weitergekommen. Ich dabei. Und glücklich. Und happy. Und jetzt ist's vorbei und das ist das allerschönste!!!



U
nd demnächst kann ich mir dann mein Gewerbe anmelden.. :D
 
 
 
sternenparty
30 Oktober 2011 @ 19:31
Es ist tatsächlich nur mehr ein Abwarten. Warten, bis heute vergangen ist - warten, bis morgen vorbei ist - warten, bis übermorgen vergangen ist. Und dann ist es da.

Und bis dahin heißt es: Absitzen. Absitzen, Abwarten. Das Sprichwort "Abwarten und Tee trinken" ist immer so leicht gesagt aber ganz ehrlich? Es ist überhaupt nicht leicht! Abwarten heißt Zeit haben und Zeit haben heißt Nachdenken. Und da wechselt sich der Gedanke, dass man sowieso alles schafft, mit dem ab, der einen immer wieder fragt: "Wieso solltest du es denn bitte schaffen???"

Und zwischendurch fragt man sich, ob man schon genug dafür getan hat. Ob man nicht JEDE Minute nutzen sollte. Ob es okay ist, wenn man jetzt eine halbe Stunde vor dem Fernseher verbringt. Denn.. es ist ja gar nicht so, als ob man Zeit hätte..

Dann fällt einem noch ein, dass das ganze für einen selbst wichtiger ist, als die Matura. Als die Matura! Jawohl! Da denkt man jahrelang, so, jetzt kommt sie also, die Matura, das größte, was man jemals erledigen muss. Und dann sowas.


 
 
sternenparty
25 Oktober 2011 @ 20:55
Eine Zeit lang war ich böse auf die Musik. Könnte man so sagen. Möglicherweise lag es an schlecht bedienbaren Programmen am Mac, an nicht vorhandenen mp3-Playern. An der Faulheit. Auf jeden Fall hab' ich einige Zeit so gut wie gar keine Musik gehört. Es gab sogar im Sommer ein paar Wochen mit Radio im Auto, was ich lange Zeit eigentlich gar nicht gemacht habe. Nun gut. Ich glaub', die Zeit ist vorbei.

Prädikat wertvoll!

Casper - Lilablau

Jennifer Rostock - Insekten im Eis

Maur Due & Lichter - Another Day

City & Colour - Waiting...

Mazzy Star - Fade Into You




 
 
sternenparty
23 Oktober 2011 @ 22:34
Der Sinn des Lebens ist Leben.

Es geht voran.



 
 
Aktuelle Musik: casper
 
 
sternenparty
17 Oktober 2011 @ 21:06
Ein Jahr weiter aber trotzdem ein Jahr zurück. Ich fühl' mich nicht besser, erwachsener, gescheiter oder erholter. Ich hab' genauso Kopfweh wie letztes Jahr. Fühl' mich genauso gestresst.
Ich ärger' mich über Kollegen, die FH und die Meisterprüfung. Darüber, dass man unnötige Dinge lernen MUSS und in Wirklichkeit noch gar nicht mal weiß, WAS man da jetzt eigentlich lernen SOLL. Darüber, dass die Mappe mit den Meister-Skripten und Dokumenten schon dicker ist, als alles, was ich bis jetzt an der FH zusammengesammelt hab' und wahrscheinlich dicker als von einem Jahr Kolleg.

Ich hätte gern mehr Zeit. Um endlich die Schweden-Fotos, die mittlerweile über vier Monate alt sind, zu bearbeiten. Vier Monate? Kommt mir vor, als wär's viel länger her.

Schönes Lied!


 
 
sternenparty
15 Oktober 2011 @ 12:08
Frühstück: Kekse
Schreibpartnerin: Nina
Musik: Jupiter Jones & Jana Pallaske - Nordpol / Südpol
Nebenbei: Meisterprüfungsskript zusammenfassen

In drei Wochen habe ich dann auch wieder ein Leben. Nicht nur "in die FH fahren, Unterricht haben, heimfahren, lernen, schlafen". Habe nicht gewusst, dass man nach der Matura noch viel mehr Angst haben kann vor so einer Prüfung. Da denkt man jahrelang (ein Leben lang!), dass die Matura der große Umbruch ist, die größte Prüfung und dann kommt eine Meisterprüfung und wirft diesen Plan um!

Schön ist, dass ich an der FH jetzt zwei Fächer angerechnet bekommen habe und deshalb ein bisschen weniger Zeit dort verbringen muss. Nicht, dass es dort so schrecklich wäre, gar nicht, aber das große Problem.. es gibt keine guten Aufenthaltsräume! Das ist echt schlecht. Weniger Sitzplätze/Arbeitsplätze als an der Graphischen für viel mehr Studenten.